Prof. Dr. Dietrich Henckel

Begeisterter Städter; Stadtforscher den größten Teil der Studienzeit und das ganze berufliche Leben. Die Stadt gilt als das komplexeste menschliche Artefakt und bietet daher unendlich viele Ansatzpunkte, Blickwinkel, Zugänge für Erfahrung, Forschung, Reflexion.

Mit einer Vielzahl von Themen habe ich mich befasst (s. a. Besecke, Anja; Josiane  Meier, Ricarda Pätzold, Susanne Thomaier (Hrsg.) (2017): Stadtökonomie – Blickwinkel und Perspektiven. Ein Gemischtwarenladen, Berlin.

Ein Thema, das mich in den letzten Jahren besonders fasziniert und umgetrieben hat, in dem sich vieles bündelt, ist die „Unsichtbare Stadt“. Daher nun dieser Blog.

Kurz-CV

Werdegang
Geboren 1950 Schule in Berlin und Stuttgart, Studium der Volkswirtschaft, Sozial- und Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz, Promotion an der Universität Konstanz (Dr. rer. soc. 1976)
1976 – 1979 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bauökonomie am Fachbereich Architektur der Universität Stuttgart
1979 – 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Urbanistik, Arbeitsbereich Wirtschaft und Finanzen
2004 – 2017 Professor für Stadt- und Regionalökonomie am Institut für Stadt- und Regionalplanung
Mitgliedschaften
u. a.
Regional Science Association
Ordentliches Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung
Ordentliches Mitglied der Akademie für Städtebau und Landesplanung
Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik
Gesellschaft für Regionalforschung. Deutschsprachige Sek-tion der Regional Science Association
Ausgewählte Veröffentlichungen
2018 Zeitgerechtigkeit (Hrsg. zusammen mit Caroline Kramer,
(Mit-)Autor mehrerer Beiträge), Hannover (ARL) (in Vorbereitung)
Raumzeitstrukturen (Hrsg. ARL: Handwörterbuch der Raumordnung, Hannover (ARL) (in Vorbereitung)
PDF des Artikels hier lesen
Citizens as smart active sensors for the quiet and just city. The case of the “open source soundscapes” approach to identify, assess and plan “everyday quiet areas” in cities (together with Antonella Radicchi, Martin Memmel). In: Noise Mapping, Vol. 5, No 1.
2017 Zeitpolitisches Magazin Nr. 31 (2017): Entgrenzung von Tag und Nacht. Der Weg in die Entgrenzung – 24/7?, S. 15-19.
Illuminating an Urban Zone of Extended Activity: An Exploration into Temporal Profiles of Urban Functions, Public Transport and Artificial Lighting (zusammen mit Josiane Meier) (2017). In: Guillaume Drevon, Luc Gwiazdzinski, Olivier Klein (Hrsg.): Chronotopies/Chronotopics, Elya Editions.
Zeitpolitisches Magazin Nr. 30 (2017): Zeit zu schlafen (verantwortlicher Redakteur sowie Autor mehrerer Beiträge)
Urban Lightprints: All but Static (zusammen mit Josiane Meier). In: Christie Pearson, Will Straw (eds) (2017): Night. Scapegoat: Architecture / Landscape / Political Economy. Toronto (Scapegoat Publications), S. 225-228.
2016 Temporal Efficiency, Temporal Justice and Urban Mobility (zusammen mit Susanne Thomaier), in: Paola Pucci, Matteo Colleoni (Hrsg.) (2016): Understanding Mobilities for Designing Contemporary Cities, Cham u. a. (Springer), S. 151-170
Raumzeitpolitik: Zeitliche Dimensionen der Verkehrspolitik (2016). In: Schwedes, Oliver; Canzler, Weert; Knie, Andreas (Hrsg.): Handbuch Verkehrspolitik, Wiesbaden (Springer VS). ISBN: 978-3-658-04692-71, S. 521-542
2015 Towards a Brighter Future? Conclusions for Lighting Research and Policy (2015) (zusammen mit Timothy Moss). In: Meier, Josiane; Hasenöhrl, Ute; Krause, Katharina; Pottharst, Merle (Hrsg.): Urban Lighting. Light Pollution and Society. New York, Milton Park (Routledge); S. 299 – 303
Dynamische Arrangements städtischer Sicherheit. Akteure, Kulturen, Bilder (Hrsg. zusammen mit Abt, J., Hempel, L., Pätzold, R., Wendorf, G. und Autor) (Hrsg.) (2015). Wiesbaden (Springer)
Zero-acreage farming in the city of Berlin: Potential benefits and challenges from a stakeholder perspective (2015): In: sustainability 2015, 7, 4511-4523,  (Kathrin Specht, Rosemarie Siebert, Susanne Thomaier, Ulf B. Freisinger, Magdalena Sawicka, Axel Dierich, Dietrich Henckel, Maria Busse).
2014 Farming in and on urban buildings: Present practice and specific novelties of Zero-Acreage Farming (ZFarming) (2014). In: Renewable Agriculture and Food Systems, 1-12 (Thomaier, S., Specht, K., Henckel, D., Dierich, A., Siebert, R., Freisinger, U. B., Sawicka, M.)
2013 Space-Time Design of the Public City. (Hrsg. zusammen mit S. Thomaier, B. Könecke, R. Zedda, S. Stabilini und Autor)(2013): Amsterdam. ISBN: 978-94-007-6424-8
Urbizid – eine Skizze. In: Hempel, L. u. a. (Hrsg.) (2013): Aufbruch ins Unversicherbare. Zum Katastrophendiskurs der Gegenwart, Bielefeld transcript, S. 397 – 420.
Verlust der Nacht in der 24-Stunden-Gesellschaft (zusammen mit Florian Wukovitsch, Josiane Meier, Merle Pottharst. In: Freyhoff, A. / Hölker, F. / Posch, T. / Uhlmann, T. (Hrsg.) (2013): Das Ende der Nacht. Lichtsmog: Gefahren – Perspektiven – Lösungen. Berlin Wiley-VHC, S. 205 – 224
Es werde Licht … und es wurde Licht: Künstliche Beleuchtung und die Kolonisierung der Nacht (2013), in: Held, Martin; Hölker, Franz; Jessel, Beate (Hrsg.) (2013): Schutz der Nacht – Lichtverschmutzung, Biodiversität und Nachtlandschaft, Berlin, S. 31-34, BfN-Schriften Nr. 336
Urban agriculture of the future: an overview of sustainability aspects of food production in and on buildings, in: Agriculture and Human Values May 2013 (zusammen mit Kathrin Specht, Rosemarie Siebert, Susanne Thomaier et al.)
Es wächst etwas auf dem Dach. Dachgewächshäuser. Idee, Planung, Umsetzung. (Something is growing on the roof. Rooftop greenhouses. Idea, planning, implementation). (zusammen mit Freisinger, U. B., Specht, K., Sawicka, M., Busse, M., Siebert, R., Werner, A., Thomaier, S., Galda, A., Dierich, A., Wurbs, S., Grosse-Heitmeyer, J., Schön, S., Walk, H. (2013): Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF), Müncheberg
2011 Öffentlicher Zeit-Raum, in: Ursula Flecken, Laura Calbet i Elias (Hrsg.) (2011): Der öffentliche Raum – Sichten, Reflexionen, Beispiele. Berlin, S. 85-94 (ISBN 978-3-7983-2318-6)
Zeit und Nähe in der Wissensgesellschaft (zusammen mit Benjamin Herkommer), in: Oliver Ibert und Hans-Joachim Kujath (2011) (Hrsg.): Räume der Wissensarbeit. Zur Funktion von Nähe und Distanz in der Wissensökonomie., Wiesbaden, VS Verlag, S. 189-217
Schöne bunte Arbeitswelt: Arbeitsmärkte zwischen Globalisierung und Lokalisierung, (zusammen mit Holger, Floeting, Josiane Meier) in: Belina, Bernd; Gestring, Norbert; Müller; Wolfgang; Sträter, Detlev (Hrsg.) (2011): Urbane Differenzen. Disparitäten innerhalb und zwischen Städten, Münster, 43-68 (ISBN978-3-89691-793-3)
Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft – Die Unsichtbare Stadt: Berlin (2011) (zusammen mit Susanne Thomaier u. a.)
Beschleunigung – Effizienzsteigerung oder Zeitverlust? in: IzR H: 10/11 (2011), S. 599-607
The Dark Side of Light: A Transdisciplinary Research Agenda for Light Pollution Policy, in: Ecology and Society Vol. 15, No. 4, Art. 13, 2010 (zusammen mit F. Hölker, T. Moss u. a.)
Handwörterbuch Planen Bauen Umwelt, Wiesbaden 2010 (Hrsg. mit Elke Pahl-Weber u. a. und Autor mehrerer Beiträge)
vor 2010 Arbeiten in der Grauzone – Informelle Ökonomie in der Stadt (Hrsg. zusammen mit G. Spars, F. Wukovitsch und Autor) (2008), Frankfurt/M. . (ISBN 978-3-631-57347-1)
Time Space Places, (2006), Frankfurt/M. (Hrsg. zusammen mit Elke Pahl-Weber, Benjamin Herkommer und Autor)
Raumzeitpolitik, Opladen 2002 (Herausgeber und (Mit)Autor mehrerer Beiträge)
Alles zu jeder Zeit? Die Städte auf dem Weg zur kontinuierlichen Aktivität (2002), Berlin (Difu-Beiträge zur Stadtforschung Band 36) (zusammen mit M. Eberling)
Zukunft der Arbeit in der Stadt, Stuttgart 1999 (Schriftenreihe des Deutschen Instituts für Urbanistik, Band 92) (zusammen mit M. Eberling, B. Grabow)
Zeitstrukturen, in: H. Häußermann (Hrsg.) (1998): Großstadt – Soziologische Stichworte, Leverkusen, S. 310-319
Entscheidungsfelder städtischer Zukunft (1997), Stuttgart (Schriftenreihe des Deutschen Instituts für Urbanistik Band 90) (Hrsg. und Autor)
Cityrhythms. In: Cybergeo: European Journal of Geography [En ligne], Dos-siers, Les Bonnes Feuilles du PIRVILLES, mis en ligne le 12 avril 1996.
Weiche Standortfaktoren (1995) (zusammen mit B. Grabow und B. Hollbach-Grömig), Stuttgart (Schriftenreihe des Deutschen Instituts für Urbanistik Bd. 89)
Die Welt am Wochenende. Entwicklungsperspektiven der Wochenruhetage – ein interkultureller Vergleich (1994) (Hrsg. Zusammen mit Jürgen Rinderspacher, Beate Hollbach-Grömig und Autor), Bochum
Zeitstrukturen und Stadtentwicklung (zusammen mit B. Grabow u. a.), Stuttgart 1989 (Schriftenreihe des Deutschen Instituts für Urbanistik Bd. 81)

Besuchen Sie auch meine Website beim Internetauftritt der TU Berlin.